Gartengestaltung

Kleine Gärten - große Wirkung

Wir planen und realisieren für Sie:

Quellsteine Japanischer Garten Staudengarten
Bauerngarten
Steingarten
Quellsteine Japanische Gärten
Feng Shui im Garten
Staudengarten Steingarten
Ministeingarten
Rosengarten

Quellsteine

Ein wichtiges Gestaltungselement des Gartens ist Wasser – wenn möglich im fließenden Zustand. Wasser als ein Symbol des Lebens belebt Ihren Garten, setzt Akzente und ist Blickfang. Gerade dessen Fließen und Plätschern entspannt und harmonisiert.

Ein gut strukturierter Garten belebt alle Sinne: Neben Farb- und Formkompositionen sollte auch der Geruchssinn durch Duftpflanzen sowie das Gehör angesprochen werden. Jede Pflanze entwickelt bei unterschiedlicher Windstärke spezifische Geräusche; der Quellstein rundet diese Komposition ab. Wer gerne Pflanzen berührt, sollte durch eine entsprechende Auswahl von Tastpflanzen seine taktile Sensorik aktivieren.


Staudengarten

Wie gemalt – davon träumen eigentlich alle Gartenbesitzer. Erst Stauden bringen dem Garten die floristische Krönung!

Eine fachmännische Anlage garantiert während der gesamten Vegetationsperiode, vom zeitigen Frühjahr bis in den Spätherbst hinein, ein Meer von Blüten und Farben. Eine abgestimmte Pflanzung setzt im monatlichen Wechsel immer neue Blühakzente. Geschmackvoll aufeinander abgestimmte Farbgebung - ob pastellene Ton-in-Ton-Kompositionen oder üppiger Farbrausch – Ihr Garten wird zum Blickfang.
Dekorative Elemente verschiedener Grüntöne, Ziergräser, dies in Kombination mit ausgesuchten Gehölzen wie z.B. Rosen komplettieren die Gestaltung Ihres Staudengartens. Im Trend liegt auch das englische “Mixed Border“, wo Stauden, Rosen, Ziersträucher, einjährige Sommerblumen und Zwiebelblumen miteinander kombiniert werden. Wichtig beim Mixed Border sind die fließenden Übergänge. Auch für vermeintliche Problembereiche wie Schattenlagen oder südexponierte Hänge ist die Auswahl geeigneter Stauden groß.
Gerade der überschaubare Vorgartenbereich, erster Blickfang und Visitenkarte des Hauseigentümers, erfordert ganz besondere gestalterische Bemühungen. Hier bieten sich gerade Stauden zur optischen Abrundung des Hauszuganges an.


Bauerngarten

Mit dem Bauerngarten wird an die Tradition des mittelalterlichen Klostergartens angeknüpft. Zwar tritt heute der Nutzgedanke des Bauerngartens – eine ganzjährige Versorgung des Haushaltes mit Würz- und Heilkräutern in den Hintergrund. Aber gerade der Bauerngarten belebt auf ganz besonders ansprechende Weise den Hausgarten durch seine üppige Blütenfülle und seinen Artenreichtum an alten Kulturpflanzen.


Japanische Gärten

Ursprünglich von der chinesischen Gartenbaukunst inspiriert, hat die Kunst japanischer Gartengestaltung schon früh eigene Ausdrucksformen gefunden und sich zur Vollendung weiterentwickelt. Die Gartengröße ist weniger entscheidend; wichtig ist vielmehr, eine harmonische Verbindung zwischen Erde - Mensch - Himmel in entsprechenden Gartenpartien zum Ausdruck zu bringen. In ihrer Ausrichtung nach den vier Himmelsrichtungen und den fünf Elementen sind die Wurzeln zur chinesischen Geomantie erkennbar.
In der japanischen Gartengestaltung wird nicht zwischen der "Schönheit des natürlichen Zufalls", zum Beispiel der Form einer Felspartie oder eines ansprechend geformten Baumes, und der "Schönheit perfektionierter menschlicher Form" unterschieden. Beide ergänzen sich. So spielen durchaus geometrische Elemente in die Ästhetik des Bewuchses und unterstreichen diese.
Für uns westlich orientierte Menschen kann der japanische Garten ein Ort der inneren Einkehr, ein Platz werden, wo wir zu uns selbst und zu einer Übereinstimmung mit der Natur finden.

Wir gestalten für Sie Trockenlandschaftsgärten und Japangärten.


Feng Shui im Garten

Feng Shui - das Muster von Wind und Wasser - ist die Kunst, den unmittelbaren Lebensbereich Haus, Wohnung, aber auch den Garten nach Gesichtspunkten altbewährter chinesischer Geomantie harmonisch zu gestalten. Selbstverständlich sollte dies nach westlichen Gesichtspunkten adaptiert werden - ein bunter Drache am Garteneingang oder eine Pagode würden, da aus dem kulturellen Zusammenhang gerissen, doch einigermaßen wunderlich aussehen. Durch eine entsprechende Gestaltung und Accessoires lassen sich nicht nur neue Gartenanlagen nach Feng-Shui-Gesichtspunkten gestalten, auch bestehende Gärten können mit wenigen Mitteln diesem Prinzip angepasst werden.

Schaffen Sie in Ihrem Garten Bereiche positiver Chi-Energien, Oasen der Ruhe und der inneren Sammlung!
Wir helfen Ihnen gerne dabei.


Steingarten

Gerade die südexponierten Lagen bieten sich für die Anlage eines Steingartens an. Ob alpin oder mit mediterranen Akkorden komponiert bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. Wo andere Pflanzen kümmern, blühen die kleinen Sonnenanbeter Ihres Steingartens erst richtig auf. Mit Terrakottakrügen als Zierelemente und einer geschmackvollen Abrundung des Steingartens mit Kübelpflanzen, z.B. Oleander, Agaven, Opuntien, Olivenbäume, Feigen, kommt Urlaubsstimmung in den heimischen Garten.


Ministeingärten und Pflanzschalen

Was tun, wenn kein eigener Garten vorhanden ist? Balkon, Loggia oder Terrasse reichen aus, um einen Akkord von Garten stilvoll in Szene zu setzen. Mit geeigneten Pflanzschalen – Natursteintröge, Terrakotta, glasierte Tonware – lassen sich attraktive Minilandschaften nachstellen. Obwohl die Standortbedingungen häufig ungünstig sind (geringes Erdvolumen, Frost, Hitze und Trockenheit), bieten eine Vielzahl von anspruchslosen Pflanzenarten interessante gestalterische Möglichkeiten. Freunde mediterraner Lebensart bewahren mit Feigen, Oleander, Agave, Granatapfel und Zitrusgewächsen ein Stück Urlaub auf dem eignen Balkon! Für unsere südländischen Freunde sollte allerdings ein ausreichend großes Winterquartier zur Verfügung stehen. Diverse Accessoires runden den Minigarten auf Ihrem Balkon ab.


Rosengarten

Ein bisschen Romantik gefällig? Nutzen Sie eine Partie Ihres Gartens in ein Rosarium um!

Mittlerweile gibt es wieder ein reiches Sortiment an historischen Rosen, auch Sortenneuzüchtungen, die den reichen Blütenflor historischer Rosen zeigen. Namen wie "Damaszener Rose", "Rosa gallica", "Rosa alba" oder "Centifolia" wecken Erinnerungen an historische Gärten und verschwiegene, romantische Partien alter Schlossgärten, Rosendüfte und Nachtigallen. Eine dezente Kombination mit Lavendel und verschiedenen Stauden, Terrakottatöpfen und vielleicht sogar einer Sitzgruppe runden das Ensemble stilvoll ab; die lauen Sommerabende werden zu einem unvergleichlichen Erlebnis.